Sie sind hier: Pressestelle » Haspa-Marathon: Insgesamt ruhiger Einsatz für Hilfsorganisationen

Haspa-Marathon: Insgesamt ruhiger Einsatz für Hilfsorganisationen

Die ehrenamtlichen Sanitäter und Ärzte der Hilfsorganisationen Deutsches Rotes Kreuz, Johanniter-Unfall-Hilfe und Malteser Hilfsdienst hatten beim heutigen Haspa-Marathon in Hamburg deutlich weniger Einsätze als im Vorjahr. Die Rettungskräfte zählten bei dem Sportereignis in Hamburg rund 150 Hilfeleistungen, meistens wegen Erschöpfung und Krämpfen der Läufer. 2016 waren es noch rund 250 Hilfeleistungen gewesen.

In rund 30 Fällen kam heute beim Marathon der Rettungswagen zum Einsatz, 11 Sportler wurden ins Krankenhaus gefahren. "Der Einsatzverlauf war aber insgesamt sehr ruhig. Dafür waren heute vermutlich auch die kühlen Temperaturen der Grund. Die Läufer sind zudem immer besser vorbereitet", sagte der Leitende Arzt vom DRK, Dr. Florian Reifferscheid. Beim diesjährigen Marathon waren rund 300 ehrenamtliche Rettungskräfte vom Deutschen Roten Kreuz, der Johanniter-Unfall-Hilfe sowie vom Malteser Hilfsdienst entlang der Strecke sowie im Start- und Zielbereich im Einsatz.

23. April 2017 23:38 Uhr.