Sie sind hier: Pressestelle » ITU World Triathlon: Rotkreuz-Kräfte leisteten rund 150 Mal Erste Hilfe

ITU World Triathlon: Rotkreuz-Kräfte leisteten rund 150 Mal Erste Hilfe

In knapp 20 Fällen wurde der Rettungswagen eingesetzt. Verletzte mussten teilweise in umliegende Krankenhäuser gefahren werden. Das DRK sorgte mit seinen Einsatzkräften, Rettungswagen und Booten für Sicherheit.

Ehrenamtliche Einsatzkräfte des Deutschen Roten Kreuzes standen beim Triathlon in Hamburg am Wochenende bereit, um sich um Sportler und Zuschauer zu kümmern und im Notfall Erste Hilfe zu leisten. Und das war auch nötig. Insgesamt zählte die Einsatzleitung rund 150 Hilfeleistungen an beiden Tagen, in fast 20 Fällen setzten die DRK-Kräfte dabei den Rettungswagen oder das Notarzteinsatzfahrzeug ein. Verletzte Personen wurden auch in umliegende Krankenhäuser gefahren. Besondere Vorkommnisse gab es jedoch nicht. Für das Sportereignis in der Hansestadt stellte das Rote Kreuz Hamburg Rettungswagen, Motorräder und Notarzteinsatzfahrzeuge bereit. Zudem wurden Unfallhilfsstellen für den Triathlon am Rande der Binnenalster sowie an den Rad- sowie den Laufstrecken eingerichtet. Auf dem Wasser sorgten die Rettungskräfte der DRK-Wasserwacht mit ihren Booten für die Sicherheit der Athleten. Insgesamt waren rund 100 ehrenamtliche DRK-Kräfte beim Triathlon im Einsatz.

17. Juli 2017 12:35 Uhr.