Sie sind hier: Pressestelle » DRK-Rettungskräfte reanimieren Sportler beim Triathlon in Hamburg

DRK-Rettungskräfte reanimieren Sportler beim Triathlon in Hamburg

Die Rotkreuz-Helfer brachten den Triathleten stabilisiert in das nächste Krankenhaus. Insgesamt aber verlief der Triathlon-Einsatz eher ruhig. Das DRK war mit Sanitätern, Notärzten, Einsatzfahrzeugen und Booten vor Ort.

Am heutigen Vormittag mussten DRK-Rettungskräfte einen Teilnehmer beim Triathlon in Hamburg reanimieren. Der Triathlet war auf der Strecke erschöpft zusammengebrochen. Nachder erfolgreichen Wiederbelebung wurde er stabilisiert in das nächste Krankenhausgebracht. Insgesamt verlief der Triathlon aber wie im Vorjahr eher ruhig. Die DRK-Kräfteleisteten in knapp 60 Fällen Erste Hilfe. Dreimal wurden Sportler per Rettungswagenbefördert. Insgesamt standen mehr als 100 ehrenamtliche Sanitäter und Ärzte beim Triathlonin Hamburg bereit, um sich um Sportler und Zuschauer zu kümmern. Auch die DRK Wasserwachtwar mit Booten im Einsatz.

15. Juli 2018 17:53 Uhr.