Sie sind hier: Pressestelle » DRK mediservice hoch hinaus

DRK mediservice hoch hinaus

Mit einem neuen SideBull-Highloader kann die DRK mediservice erkrankte oder Passagiere mit Handicaps am Hamburger Airport in luftigen Höhen jetzt noch komfortabler direkt aus dem Flugzeug abholen oder dorthin befördern.

Das Fahrzeug mit einer Länge von über acht Metern und einer Breite von vier Metern kann bis zu fünfzehn Personen aufnehmen. Besonders an ihm ist aber nicht nur die ausladende Größe, sondern auch die Technik: durch sie kann die Kabine über acht Meter hochfahren und so zum Beispiel künftig auch das obere Deck des Superfliegers A380 erreichen. Frank Kohlstädt, Leiter der DRK-Flughafensanitätswache am Hamburger Airport: „Der SideBull-Highloader ist für alle Fluggeräte geeignet, vom sogenannten Canada-Jet bis zum A380. Die Anschaffung von rund 400.000 Euro hat das Rote Kreuz investiert“.

R.B. / Foto: Michael Penner

28. Februar 2017 17:00 Uhr.