Sie sind hier: Ehrenamt / Bereitschaften – Katastrophenschutz / Betreuungsdienst

Betreuungsdienst

Der Betreuungsdienst ist Teil des Katastrophenschutzes. Wir versorgen Menschen, die von einer Katastrophe oder einem Unglücksfall betroffen sind.

Wenn zum Beispiel ganze Häuserblocks geräumt werden müssen, weil eine Fliegerbombe gefunden wurde und entschärft werden muss, dann unterstützen wir bei der Evakuierung und sorgen für die Unterbringung der Bewohner, die Ausgabe von Verpflegung sowie die psychische und soziale Betreuung.

Die Einheiten des Betreuungsdienstes bestehen aus ehrenamtlichen Helfern. Diese absolvieren für ihre Tätigkeit eine entsprechende Fachdienstausbildung.

Der Betreuungsdienst hat die Aufgabe, bei einem Großschadensereignis oder bei Gefahren die Menschen zu versorgen, die dadurch in eine Notlage geraten sind. Der Sanitätsdienst versorgt dabei die verletzten Personen, der Betreuungsdienst die Unverletzten und die, die bereits durch den Rettungs- und Sanitätsdienst behandelt wurden. Unsere Aufgaben sind: 

  • Durchführung und Begleitung von Personentransporten, zum Beispiel bei Evakuierungen
  • Einrichtung und Betrieb von Notunterkünften
  • Ausgabe von Verpflegung und Getränken an Betroffene und Hilfskräfte
  • Soziale Betreuung
  • Verteilung von Gegenständen des dringendsten persönlichen Bedarfs (beispielsweise Hygieneartikel, Geschirr, Besteck etc.)
  • Ausgabe von Bekleidung
  • Registrierung von Personen
  • Betreuung besonders hilfebedürftiger Personen wie beispielsweise älterer Menschen, behinderter Personen oder Eltern mit Kleinkindern
  • psychische Betreuung von Betroffenen

Haben Sie Interesse am Betreuungsdienst und möchten in diesem Bereich selbst gern tätig werden? Dann kontaktieren Sie uns! 

Ihr Ansprechpartner

Herr René Burfeindt

Tel.: 040 – 55420–122

Mitmachen: katastrophenschutz@ - drk-hamburg.de